Elfertreff.de
 
 
 
 
       

Zurück   Elfertreff - Das 911 & Porsche Forum > Fahrzeugforum für Porsche 911 > Porsche 911

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.05.2019, 13:59
Schulisco Schulisco ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2015
Ort: Saarland
Beiträge: 528
Schulisco befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Prüfstand "Warmlaufregler" K-Jetronic 911 SC

Hallo zusammen,
ich muss meinen WLR an der K-Jetronic nachjustieren ("knocking the WUR"), d.h. der Steuerdruck "kalt" ist zu hoch, ansonsten ist der WLR / WUR aber intakt, d.h. der Druck geht mit wärmerem Motor auch hoch bis auf Systemdruck, nur ist eben der Anfangsdruck "kalt" zu hoch. Man kann ja den WLR in gewissen Grenzen durch "Klopfen" nachjustieren: https://www.youtube.com/watch?v=65-03E4UXWg
Da man das aber nicht im verbauten Zustand am Motor machen kann, würde mich mal interessieren, wie man einen "fliegenden" Testaufbau machen kann und wie der aussehen muss. Klar, Benzinpumpe ist notwendig, aber was noch? in dem Video sieht man auch einen Mengenteiler - aber ist der auch wirklich notwendig? Hat das schon mal jemand durchgeführt?
Gruß, Thomas
__________________
81er ex-US 911 SC, platinmet., Schiebedach, Leder sw., Turboheckflügel & -spoiler, NSW, 16er Füchse, Bilstein "sportlich Strasse", 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, Dansk 92.502SD, Permatune Ignition
„Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“ Ferdinand Porsche
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.05.2019, 14:38
Benutzerbild von AndrewCologne
AndrewCologne AndrewCologne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2014
Ort: Köln
Beiträge: 338
AndrewCologne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Der Steuerdruck kommt im warmen Zustand nie an den Systemdruck heran, sprich die 4,5 - 5,2 Bar. Hier ist der optimale Wert um 3,5 Bar herum.

"Knocking the WUR" Kannst Du auch im verbautem Zustand vornehmen.
Musst Dir nur parallel die Druckmess-Armatur dazwischen stecken.
Ganz wichtig, wenn Du den kalten Steuerdruck einstellen willst, dann muss der WUR bzw. die Umgebung die entsprechende niedrigere Temperatur gemäß Tabelle haben. Wenn nötig, vorher in den Kühlschrank legen und dann wieder zum Testen an die K-Jetö-Leitungen anschließen.
Sodann den Stromanschluss am WUR abziehen! Dann Benzinpumpe überbrücken und Benzinpumpe laufen lassen.
Sodann den Druck per Klopfen einstellen.



Nur, ... im Video sieht man ganz deutlich, dass er dort den Kolben recht ungewöhnlich tief schlagen muss, um auf die erforderlichen Druck zu kommen.
Das hat im Werk bei Bosch nie in dieser Form so besonders ausgeglichen werden müssen.

Daher liegt es eher nahe, dass in so einem Fall der Bimetall-Streifen nicht ordentlich sitzt oder sonst einen Fehler aufweist.
Bedeutet, den würde ich auf lange Sicht in der Zukunft dann mal so ode so zur Überholung raus senden.
__________________
- 911 SC 3.0, Bj 82, 180PS, unischwarz
- VW Oval-Käfer Export, Bj 1955, 30PS, Stratosilber
- VW Brezel-Käfer, Bj 1950, 24,5 PS, Grau
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.05.2019, 16:56
Schulisco Schulisco ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2015
Ort: Saarland
Beiträge: 528
Schulisco befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo Andrew,


prompte Antwort - danke!

Genau das war mir auch aufgefallen - so wie der da drauf rummdonnert will ich das auf keinen Fall im eingebauten Zustand machen, nicht dass dann noch ein Stehbolzen abreißt...


Das mit dem Kühlschrank vorher ist eine gute Idee, den elektrischen Anschluß vorher abklemmen sowieso - ich werde wahrscheinlich den WLR abbauen und auf ein Kantholz legen, was auf der Quertraverse aufliegt, wo die Stoßdämpfer verschraubt sind, und außen dann auf dem Garagenboden eine Stütze hat...dann haut man wenigstens nicht auf dem Motor herum und kann ihn trotzdem im eingebauten Zustand "einstellen".



Anyway - der WLR, den ich jetzt habe, ist eigentlich neu, bzw. NOS - und weicht nur gering ab, daher die Idee mit dem Nachjustieren per "knocking". Ist auch mit der Teilenummer passend im 930.16. Ich habe auch noch den alten WLR, der ursprünglich verbaut gewesen ist, als ich den 911 gekauft hatte, hier liegen, da kommt noch ein Kit bald an, um den zu überholen. Allerdings sah der von innen noch ziemlich gut aus, nur scheint wohl die Dichtung oben an der Membran hops zu sein, weswegen der überhaupt nicht mehr geregelt hat. Da war Ausgangsdruck = Systemdruck... Den würde ich dann evtl. auch gleich mit so einer Schraube wie in der Skizze dargestellt versehen. Dann wäre der wenigstens einstellbar...
Frage: Der hat allerdings einen Unterdruckanschluss - kann man den dann verschliessen, so daß er sich dann wie einer ohne UD Anschluß verhält? Oder kann der alternativ wo angeschlossen werden?



Gruß, Thomas
__________________
81er ex-US 911 SC, platinmet., Schiebedach, Leder sw., Turboheckflügel & -spoiler, NSW, 16er Füchse, Bilstein "sportlich Strasse", 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, Dansk 92.502SD, Permatune Ignition
„Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“ Ferdinand Porsche
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.05.2019, 18:45
Benutzerbild von AndrewCologne
AndrewCologne AndrewCologne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2014
Ort: Köln
Beiträge: 338
AndrewCologne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Anyway - der WLR, den ich jetzt habe, ist eigentlich neu, bzw. NOS - und weicht nur gering ab, daher die Idee mit dem Nachjustieren per "knocking".
Um wieviel weicht er genau ab?
Wenn er NOS ist, müsstest Du eigentlich nix nachjustieren müssen.

Zitat:
würde ich dann evtl. auch gleich mit so einer Schraube wie in der Skizze dargestellt versehen. Dann wäre der wenigstens einstellbar...
Ich denke, wenn er einmal eingestellt ist, brauchst Du keine Schraube. Ich halte diesen Mod für übertrieben

Zitat:
Der hat allerdings einen Unterdruckanschluss - kann man den dann verschliessen, so daß er sich dann wie einer ohne UD Anschluß verhält? Oder kann der alternativ wo angeschlossen werden?
Könnte klappen, im 930.16 müsste er eben nur bei der Kaltlaufphase bzg. Drücke seinen Job korrekt machen und die finalen 3,5 Bar halten, Vollastanreicherung würde dann ja 930.16-konstruktionsbedingt via Taktventil/Dutycycle erfolgen.

Zitat:
so wie der da drauf rummdonnert will ich das auf keinen Fall im eingebauten Zustand machen, nicht dass dann noch ein Stehbolzen abreißt...
Welcher Stehbolzen in diesem Fall? Etwa die Inbusschrauben zum festschrauben des WLR? Einfach was darunter keilen, ... ist weniger Aufwand als die Kraftstoffleitungen des WLR zu verlängern, nur damit Du ihn woanders positionieren könntest.
__________________
- 911 SC 3.0, Bj 82, 180PS, unischwarz
- VW Oval-Käfer Export, Bj 1955, 30PS, Stratosilber
- VW Brezel-Käfer, Bj 1950, 24,5 PS, Grau

Geändert von AndrewCologne (21.05.2019 um 18:48 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.05.2019, 19:06
Schulisco Schulisco ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2015
Ort: Saarland
Beiträge: 528
Schulisco befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von AndrewCologne Beitrag anzeigen
Um wieviel weicht er genau ab?
Wenn er NOS ist, müsstest Du eigentlich nix nachjustieren müssen.
Ja, dachte ich auch - deswegen habe ich das Geld ja in die Hand genommen, weil ich dachte, wenn dann richtig...

Weiß es jetzt nicht auswendig mehr, aber er geht schon bei ca 3bar rein im Kaltstart, und es müssten was um die 2-2,5 bar sein...je nach Temp.


Zitat:
Zitat von AndrewCologne Beitrag anzeigen
Ich denke, wenn er einmal eingestellt ist, brauchst Du keine Schraube. Ich halte diesen Mod für übertrieben
Ok, könnte aber auch sinnvoll sein, wenn das Ding altert...anyway...


Zitat:
Zitat von AndrewCologne Beitrag anzeigen
Könnte klappen, im 930.16 müsste er eben nur bei der Kaltlaufphase bzg. Drücke seinen Job korrekt machen und die finalen 3,5 Bar halten, Vollastanreicherung würde dann ja 930.16-konstruktionsbedingt via Taktventil/Dutycycle erfolgen.
Klasse! Ja, denke ich auch.


Zitat:
Zitat von AndrewCologne Beitrag anzeigen
Welcher Stehbolzen in diesem Fall? Etwa die Inbusschrauben zum festschrauben des WLR? Einfach was darunter keilen, ... ist weniger Aufwand als die Kraftstoffleitungen des WLR zu verlängern, nur damit Du ihn woanders positionieren könntest.
Ne, ich meine die Zylinderstehbolzen...ok, da sind noch die Zylinderköpfe, die das stabilisieren...ich will aber definitiv kein Risiko eingehen. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste...
Gruß, Thomas
__________________
81er ex-US 911 SC, platinmet., Schiebedach, Leder sw., Turboheckflügel & -spoiler, NSW, 16er Füchse, Bilstein "sportlich Strasse", 915/61, 930/16 o.Kat, WebCam 20/21 NW, Dansk 92.502SD, Permatune Ignition
„Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.“ Ferdinand Porsche
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2001-2018 by Elfertreff.de - Sämtliche PORSCHE Bezeichnungen und Logos unterliegen dem Copyright der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG ! Das Forum ist ein unabhängiges Forum und hat keinen Bezug zur Porsche AG